header02

 

 

 

Aktuell, 4. März 2021

 

Neues Anmeldeverfahren

 

Die Anmeldungen für einen Betreuungsplatz in den hospitälischen Kinderkrippen sind ab 1. April 2021 über das neue Online - Anmeldeverfahren im Internetportal NH Kita unter https://nhkita.biberach-riss.de möglich. Ab sofort können deshalb keine Anmeldungen in Papierform angenommen werden. 

 

 

 

Aktuell, 12. Februar 2021

 

Kultusministerin Frau Eisenmann hat sich gestern Mittag mit einem Schreiben an die Kindertageseinrichtungen gewandt und darin betont, dass ab 22. Februar 2021 eine Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen erfolgt.

Die aktuell gültige CoronaVO sieht zum jetzigen Zeitpunkt noch immer die Betriebsschließung bis einschließlich 14.02.2021 vor. Wir gehen fest davon aus, dass in den kommenden Tagen eine Anpassung und Verlängerung bis einschließlich 21.02.2021 erfolgt.

Grundsätzlich gelten für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen dann wieder die gleichen Regeln für den Betrieb, die vor der Schließung der Einrichtungen maßgeblich waren, wie z.B. konstant zusammengesetzte Gruppen und die Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

 

 

Aktuell, 29.Januar 2021

 

Wie wir heute aus den Tagesnachrichten erfahren haben, verzichtet Baden-Württemberg nach dem Ausbruch der Coronavirus-Mutation in einer Freiburger und Lörracher Kita auf eine frühere Öffnung von Kitas und Grundschulen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat entschieden, den Corona-Lockdown auch in Kitas und Schulen bis zum 14. Februar fortzusetzen. Wörtlich sagte Ministerpräsident Kretschmann: „Kitas und Schulen bleiben bis zum 21. Februar geschlossen.“ Wie die konkrete Regelung für Einrichtungen sein wird, welche keine Schließtage im Zeitraum vom 15. Februar 2021 bis zum 21. Februar 2021 eingeplant haben, gilt es noch zu klären.“

Bis Informationen oder neue Vorgaben zum weiteren Vorgehen an die Träger von Kindertageseinrichtungen eingehen, wird die Notbetreuung in den Kinderkrippen fortgesetzt.

 

 

 

Aktuell, 15. Januar 2021

 

Die Kindertageseinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen - 

Notbetreuung wird fortgesetzt

 

Ministerpräsident Kretschmann hat gestern entschieden, dass die Kindertageseinrichtungen bis Ende Januar geschlossen bleiben und die Notbetreuung unter den bereits kommunizierten Bedingungen fortgesetzt wird.

 

Wichtig!!! : Die Anmeldungen zur Notbetreuung in den hospitälischen Kinderkrippen müssen wie bisher an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

 

Die Zusagen für die Notbetreuungsplätze erfolgen ebenfalls per E-Mail.

Für die Kinder, die bereits in der Notbetreuung sind, ist kein neuer Antrag erforderlich. 

 

 

 

Aktuell, 07. Januar 2021

 

Hier finden Sie nun die Anmeldung zur Notbetreuung für die Zeit ab 11.01.2021.

Anmeldung zur Notbetreuung

Für die Kinder, die bereits in der Notbetreuung sind, ist kein neuer Antrag erforderlich – hier gilt der bisherige Antrag weiter.

Für Kinder, die ab Montag, 11.01.2021 neu in die Notbetreuung aufgenommen werden sollen, bitte diese Anmeldung ausgefüllt per Mail an die Kinderkrippenverwaltung schicken.

 

 

Corona-Pandemie: Notbetreuung wird fortgesetzt

 

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben beschlossen, dass die Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 17. Januar 2021 grundsätzlich geschlossen bleiben.

Diese Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, kann nur dann wirksam werden, wenn die „Notbetreuung“ ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

 

Die Notbetreuung wird vorerst bis zum 15. Januar 2021 verlängert. Die Anmeldung zur Notbetreuung ist unter nachstehenden Voraussetzungen möglich:

1. Beide Erziehungsberechtigte (bei Alleinerziehenden diese/r) sind durch ihre berufliche Tätigkeit oder des Studiums/Schulbesuchs tatsächlich an der Betreuung gehindert und es steht keine andere Betreuungsperson zur Verfügung. Die Eltern erklären, dass beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich und sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind. Es kommt nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in Präsenz außerhalb der Wohnung oder im Homeoffice verrichtet wird oder ob die berufliche Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt.
2. Wenn das Kindeswohl dies erfordert.
3. Aus anderen schwerwiegenden Gründen.

 

Für die Kinder, die bereits jetzt in der Notbetreuung sind, ist kein neuer Antrag erforderlich – hier gilt der bisherige Antrag weiter.

Für Kinder, die ab Montag, 11.01.2021 neu in die Notbetreuung aufgenommen werden sollen, wird ein neuer Antrag erstellt, der ab heute Nachmittag auf unserer Homepage zum Download zur Verfügung steht. Die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung ist nicht mehr vorgesehen.

Wichtig!!! : Die Anträge für die Notbetreuung in den hospitälischen Kinderkrippen müssen, wie bisher, an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

Die Zusagen für die Notbetreuungsplätze erfolgen ebenfalls per E-Mail.

 

 

 

Aktuell, 14. Dezember 2020

 

Schließung von Kindertageseinrichtungen ab 16. Dezember 2020

 

In Baden-Württemberg werden Schulen und Kindertageseinrichtungen in der Zeit vom 16.12.2020 bis einschließlich 10.01.2021 geschlossen. Für die Kinder in Kindertageseinrichtungen wird an den regulären Öffnungstagen in dieser Zeit eine Notbetreuung eingerichtet. Die Notbetreuung erfolgt durch die jeweiligen pädagogischen Fachkräfte. Die Organisation der Notbetreuung obliegt dem jeweiligen Träger.

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw, die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber am Arbeitsplatz als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Home-Office-Arbeitsplätze. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

Das Kultusministerium wird kurzfristig eine Orientierungshilfe zur Umsetzung der Notbetreuung vorlegen. Sobald uns diese und weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie entsprechend informieren. Insbesondere, wenn konkrete Vorgaben für den Betrieb während der Notbetreuung bekannt gegeben sind.

 

Den aktuell gültigen Antrag auf Notbetreuung finden Sie hier:

Antrag auf Notbetreuung 16.12.2020

Die Einteilung der Notfallplätze erfolgt am Dienstag, 15.12.2020. Sie erhalten per E-Mail eine entsprechende Benachrichtigung.

 

 

 

Aktuell, 13. Oktober 2020

 

BeKi-Rezertifizierung

 

Im Jahr 2017 haben die Kinderkrippen des Hospitals Mühlweg und Talfeld das BeKi-Zertifikat erhalten. „BeKi“ steht für „bewusste Kinderernährung“. Kindertageseinrichtungen, die gesundes Essen und Trinken sowie Ernährungsbildung in ihrem pädagogischen Profil verankern und kontinuierlich im Alltag umsetzen, können das Zertifikat und somit ein Qualitätsmerkmal erwerben. Das Zertifikat wird vom Ministerium für ländlichen Raum verliehen.

Die Anforderungen, die zu erfüllen sind, setzen eine motivierte und intensive Zusammenarbeit in der Ernährungserziehung, der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und die enge Abstimmung mit dem Essenslieferanten voraus, um Ernährungsbildung in den Alltag der Kinder zu integrieren. Gerade für Kinder unter drei Jahren ist Essen und Trinken ein wichtiger Teilbereich der frühkindlichen Bildung und ein entscheidender Faktor für das gesunde Aufwachsen und das Wohlfühlen in der Einrichtung.

Alle drei Jahre steht die Re-Zertifizierung an. In den vergangenen Monaten haben die pädagogischen Fachkräfte daran gearbeitet, sämtliche Formen der Umsetzung der BeKi-Inhalte zu sammeln und im Re-Zertifizierungsbericht zu dokumentieren. Dieser Abschlussbericht sowie die Umsetzung vor Ort wurde von den BeKi-Referentinnen bestätigt.

Dadurch haben die beiden Kinderkrippen des Hospitals das BeKi-Zertifikat erneut für drei Jahre erhalten.

 

 

 

 

 

Mehr Informationen zu unseren Kinderkrippen


Beide hospitälischen Kinderkrippen stehen unter einer gemeinsamen Verwaltung, die Ihnen gerne nähere Informationen zum Angebot unserer Kinderkrippen gibt. Anmeldeformulare zu den hospitälischen Kinderkrippen finden Sie unter Downloads.

Kontaktdaten:
Der Hospital Biberach
Hospital zum Heiligen Geist
Verwaltung der hospitälischen Kinderkrippen
Gerhard-Storz-Straße 4
88400 Biberach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Öffnungszeiten:
Montag 8.30 – 12.00
Dienstag 8.30 – 12.00
Donnerstag 8.30 – 12.00
Termine nach Vereinbarung sind gerne jederzeit möglich!

Ansprechpartnerinnen:

 
Alexandra Adler
Trägervertretung / Verwaltungsleitung
Tel.: 07351-51870
   
 
Susanne Lichtensteiger
Verwaltung der Kinderkrippen
Tel.: 07351-51878

Back to top

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.