header01

Nachrichtenarchiv

 Das Archiv der veröffentlichten aktuellen Mitteilungen (ab August 2015) zum Nachlesen.


Tagespflege klein

Seit dem 01. Mai führt die examinierte Krankenschwester Rosemarie Herrwaldt die Tagespflege kompetent und zuverlässig weiter. 

Herrwaldt verfügt über die Zusatzqualifikation "Gerontopsychiatrie" und ist seit 15 Jahren im Bürgerheim in der Pflege tätig. Dank ihrer langjährigen Erfahrungen im Bürgerheim ist Rosemarie Herwaldt bereits mit verschiedenen Leitungsfunktionen betraut und freut sich auf die neue Herausforderung.

Die vorherige Leitung der Tagespflege, Petra Dicke, zieht nach Essen und scheidet somit aus dem Bürgerheim aus. Am 01. Juni 2000 begann Dicke als Aushilfsangestellte beim Alten- und Pflegeheim und war sehr schnell in alle pflegerischen Aufgaben integriert. Nach Absolvierung sozialpädagogischer und psychologischer Ausbildungen fing sie in der Tagespflege an. Im April 2003 wurde Petra Dicke die Leitung anvertraut, die sie bis zuletzt in allen Aufgabenbereichen mit Herzblut erfüllt hat.

- Apropos Tagespflege -

Immer mehr Menschen müssen wegen der gestiegenen Lebenserwartung gepflegt werden, die meisten davon zu Hause, im vertrauten Rahmen. Aber manchmal möchten Senioren diesen Rahmen auch einmal verlassen, um anderes zu sehen und die Gesellschaft anderer zu erleben. Gleichermaßen möchten pflegende Angehörige ihre Anvertrauten auch von Zeit zu Zeit in gute Hände geben, um „durchschnaufen“ zu können und Entlastung zu erfahren.

Hier setzt das Angebot der Tagespflege im Bürgerheim Biberach an. Liegt ein Pflegegrad vor, so erhalten die Gäste der Tagespflege (teilstationäre Pflege) einen Zuschuss von den Pflegekassen. Die Mitarbeiter des Bürgerheims geben Auskunft zum Angebot der Tagespflege und zu den weiteren Leistungen dieser Einrichtung, unter der Telefonnummer 07351 476 0. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Bürgerheims.

Auf dem Foto das Team der Tagespflege:
von link: Andrea Weisser, Petra Dicke, Geschäftsführerin Kunigunde Behrens, Rosemarie Herrwaldt, Sozialdienst Martin Stadali, Veronika Schlopschnat

Back to top